In meiner Online-Consulting und Coaching Praxis erlebe ich immer wieder die unterschiedlichen Typen beim Bestellverhalten von Online Produkten. Dieses Verhalten kann generell in drei Gruppen aufgeteilt werden: Die Early Birds, die Casual Birds und die Last-Minute Birds.

Für das Online Marketing ist diese Erkenntnis insbesondere deshalb von Bedeutung, da sie die Anzahl von Marketing Aktivitäten vorgibt, z.B. wie viele Posts oder Werbung oder E-Mail Einladungen.

Wir kennen sie alle und jeder von uns gehört zu einer der drei Bestellverhalten-Typen dazu. Sie zeigen sich in vielen Lebenssituationen, seien es Käufe oder Teilnahme an Events, etc.

Die „Early Birds“ (Früh-Besteller) sind Klienten, die das neue Produkt sofort haben wollen. Sie bestellen ein Online Produkt in den ersten paar Tagen. Schnelligkeit und der Firstcomer-Effekt sind oberstes Gebot.

Die „Casual Birds“ (Gemütliche Besteller) sind bedacht und nehmen sich für die Online Bestellung Zeit. Sie wollen aber nicht durch Zeitdruck gedrängt werden und bestellen rechtzeitig vor Ablauf der Bestellfrist, um nicht unter Zeitdruck zu geraten.

Und die „Last-Minute“ Birds (Auf-den-letzten-Drücker Besteller) gibt es auch überall. Sie brauchen offensichtlich den Kick oder den Zeitdruck in der bildlich letzten Minute oder sogar nach Fristablauf zu bestellen.

Es kommt in meiner Online Praxis nicht selten vor, dass diese Bestellverhaltens-Typen sich im Laufe einer Online-Marketing Kampagne in Dritteln aufteilen.

Wie wirkt sich dies auf die Marketing Aktionen aus? Ganz einfach. Jede dieser drei Bestellverhaltens-Gruppen sollte zu seiner Zeit je mit einer Einladung angesprochen werden. Das bedeutet in der Werbezeit mindestens drei Einladungen auf jedem Kanal, eine ganz am Anfang der Kampagne, eine in der Mitte und eine kurz vor Ablauf. Manche Online Marketer schicken täglich mehrere E-Mail Einladungen wie eine Schrotflinte. Das muss nicht sein und kann nachhaltig Aversionen bei Empfängern auslösen. Für mich haben sich die drei Einladungen als untere Grenze bewährt.

Wegen diesen drei Mindest-Einladungen kommen gelegentlich vorwürfige Kommentare wegen Marktschreierei. Ich nehme solche Kritik zur Kenntnis, behalte aber meinen Kurs bei, weil er funktioniert. Er spricht das Bedürfnis dreier Menschentypen an, die generell dankbar dafür sind, dass ihr unterschiedliches Bestellverhalten anerkannt und berücksichtigt wird.

Die drei Einladungen können inhaltlich identisch oder unterschiedlich sein, können einmalig oder häufiger veröffentlicht werden. Ich persönlich versuche bei jeder Einladung unterschiedlichen Mehrwert einzubinden, damit sie interessant und nicht identisch ist, sondern damit sie einen echten Mehrwert gibt und gern gelesen wird.

Denke bei deiner nächsten Online Marketing Kampagne an diese drei Bestellverhaltens-Typen und integriere sie in deinen Redaktionsplan ein. Aus Erfahrung weiß ich, dass es sich lohnt. Probiere es einfach aus und berichte gerne in den Kommentaren unten oder an meine E-Mail Adresse, wie es dir dabei ergangen ist.

Wer erscheint, der gewinnt. Wer anbietet, der gewinnt. Wer einlädt, der gewinnt. Wer kurbelt, der gewinnt. Das Gegenteil trifft ebenfalls zu. Wer nicht erscheint, wird nicht wahrgenommen. Wer nicht anbietet, verkauft nicht. Wer nicht einlädt, hat wenig Kunden. Und wer nicht kurbelt, hat wenig Erfolg.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg, reichhaltiges Wachstum und Erfüllung durch deine Online Produkte und Dienstleistungen. Mögen sie Menschen effektiv helfen.

Dabei alles Gute, Dein Online Marketing Coach, Daniel Schenk

 

Viability Workbook - 3D eBook - DeinOnlineMarketingCoach.com - Daniel Schenk - paperback018_v4_B1

Ja, sende mir das eWorkbook

Mit meiner Anmeldung stimme ich gleichzeitig zum Erhalt des Newsletters mit weiteren Informationen zum Onlinebusiness-Aufbau zu.

GRATULIERE! Das hat geklappt. Du erhältst bald per E-Mail einen Bestätigungs-Link. Klicke darauf um deine Anmeldung abzuschliessen und das eWorkbook zu erhalten.