Ist deine Online Idee geschäftsfähig?

Diese Frage taucht in der einen oder anderen Form immer wieder auf. Ist deine Online Idee nachhaltig geschäftsfähig?

Ich wende dazu in meinem Coaching einen 5-Punkte Test an, der gleichzeitig ein Mini-Businessplan darstellt und den ich hier beschreibe. Ich nenne ihn den HAPLA-Test, der sich besser durch folgende Phrase merken lässt: „Helfe Anderen Problem-Lösungen auszuloten“. Dabei steht das Akronym HAPLA für Herz, Avatar, Problem, Lösung und Alleinstellungsmerkmal. Das sind die wesentlichen Komponenten für ein nachhaltiges, herzzentriertes Online Business.

 Herz

Das wohl wichtigste Erfolgskriterium ist das Herz und die Leidenschaft. Will ich nur Geld verdienen, oder tue ich wahrlich das, was ich liebe? Bin ich authentisch, oder stelle ich mich anders dar, als ich eigentlich bin, nur  um erfolgreich zu sein?

Ich beobachte immer wieder, dass viele Menschen das tun, was sie von anderen gelernt oder entsprechend ihrer Lebenssituation einfach gemacht haben, weil es beispielsweise an einem bestimmten Ort oder zu einer bestimmten Zeit keine Alternativen gab.  Wie geht es dir dabei? Machst du deinen Beruf als Berufung oder als Pflicht, die sich halt so ergeben hat?

Die Türen zum Herz sind oft mit dicken Schutztüren verschanzt. Viele haben sich einfach den Gegebenheiten hingegeben und ihre Träume und wahren Herzenswünsche aufgegeben. Glücklich ist der (oder „die“), der tut, was er liebt, und das mit Leidenschaft und Herz. Wenn du deine Leidenschaft noch nicht oder nicht mehr so fühlst, dann nimm dir die Zeit und fühle tief in deine Seele, um deine Herzenswünsche wieder zu beleben. Oft sind diese nicht mehr in Reichweite des Bewusstseins. Wir müssen manchmal tief danach graben, aber sie sind da. Glaub mir.

Ja, das Herz ist die erste Komponente für nachhaltige Geschäftsfähigkeit eines Online Business.

Avatar

Ein Avatar ist eigentlich als grafische virtuelle Kunstfigur im Cyberspace bekannt geworden. Im Marketing ist er zur künstlichen Person geworden um den Ideal-Zielkunden zu beschreiben. Für mich bedeutet diese Bezeichnung einfach die realistische Beschreibung, wem ich helfen möchte. Wer ist derjenige (oder “diejenige”), dem ich mit meinen Talenten, Leistungen oder Produkten helfen möchte? Welche Bedürfnisse hat er (oder „sie“)? Wie fühlt er (oder „sie“)? Erst wenn ich meine Klienten richtig verstehen und fühlen kann, kann ich ihre Bedürfnisse richtig wahrnehmen und erfüllen.

Ich bevorzuge noch einen Schritt weiter zu gehen. Bei der Frage, wer mein Klient sein soll, ist es für mich wichtig sich einen „Ideal-Klienten“ vorzustellen. Das beinhaltet nicht nur Bedarf und Zahlungsfähigkeit für deine Produkte oder Leistungen. Es beinhaltet auch, dass ich mit diesen Klienten gerne zusammenarbeite. Mit wem arbeitest du also am liebsten zusammen? Wer ist dein Ideal-Klient?

Seth Godin, amerikanische Marketing Legende, der heuer (2018) in die berühmte „Marketing Hall of Fame“ (Ruhmeshalle) aufgenommen wurde, hat vor ein paar Wochen sein neues Buch „This is Marketing“ („Das ist das moderne Marketing“) veröffentlicht. Der Untertitel fasst die Wichtigkeit zusammen unseren Ideal-Klienten gut zu verstehen: „You can’t be seen until you learn to see“ (Du kannst nicht wirklich wahrgenommen werden, bis du lernst wahrzunehmen).

Problem

Mit der Problem-Komponente der Geschäftsfähigkeit meine ich die unerfüllten Bedürfnisse, die deinen Ideal-Klienten belasten. Das können buchstäbliche Probleme sein. Es können aber auch Sehnsüchte danach sein bestimmte Ziele oder Träume verwirklichen zu wollen, aber nicht zu können. Wer solche aktuellen und relevanten Bedürfnisse erfüllen oder lösen kann, gewinnt nachhaltig einen treuen Klienten. Dabei spielt dein Preis für deine Leistungen eine nachrangige Rolle, weil Menschen bereit sind zu zahlen, wenn sie erkennen, dass ihnen wirklich geholfen wird. 

Seth Godin, beschreibt in dem oben erwähnten Buch auch die aktuell grundlegende Transformation des Marketings. Das alte Marketing bestand darin Dinge zu verkaufen oder Menschen zu etwas zu bringen, z.B. zum Kauf zu bewegen. Das moderne Marketing hingegen hat das Ziel echte Bedürfnisse herauszufinden, zu erfüllen und „für jemanden“ etwas zu tun, anstatt „etwas mit jemandem” zu tun.   

Erkennung und Lösung von aktuellen Bedürfnissen, Problemen und Träumen unserer Ideal-Klienten ist eine unentbehrliche Komponente zur nachhaltigen Geschäftsfähigkeit.

Lösung

Wenn ich eine Liste der Bedürfnisse meines Ideal-Klienten erstelle, ist die Lösung meistens die Kehrseite dieser Bedürfnisse. Ein Beispielbedürfnis: Eine berufstätige allein erziehende Mutter mit Teenagern unterliegt dem üblichen Alltagsstress. Die Lösung: Entspannung, bevorzugt an einem ruhigen Ort, z.B. mit einer energetischen Massage. Das Problem “Stress” kann ich durch meine Lösung in “Entspannung” umwandeln. Ich verkaufe somit keine energetische Massage, sondern Tiefen-Entspannung und Freiheit vom Alltagsstress.  

Natürlich musst du das, was du anbietest, gut können. Das ist nicht immer selbstverständlich. Ab und zu treffe ich auf Anbieter, die noch nicht ausreichend vorbereitet sind wirklich zu helfen. Es ist gut seine Grenzen zu erkennen und sich ständig durch Fortbildungskurse, Coaches, Bücher und Ähnliches weiterzuentwickeln, damit unsere Lösungen unseren Ideal-Klienten wirksam helfen können.

Alleinstellungsmerkmal

Der letzte Punkt in meinem HAPLA-Geschäftsfähigkeits-Test ist das Alleinstellungsmerkmal. Dies wird besonders in Branchen aktuell, bei denen viele Mitbewerber mit ähnlichen oder denselben Leistungen oder Produkten aufwarten. Hier ist Differenzierung gefragt. Die klassischen Unterscheidungsmerkmale können durch die sogenannten USPs – also Unique Selling Propositions, sprich Alleinstellungsmerkmale – dargestellt werden. Ebenso wichtig sind die ESPs  – bzw. die „Emotional Selling Propositions“, sprich emotionelle Alleinstellungsmerkmale.

Während USPs einzigartige funktionelle Produktnutzen hervorheben, beschreiben die ESPs einzigartige emotionelle Produktnutzen, wie Gefühlswelt oder emotionelle Bindungen zu Anbietern, etc. Beide sind wichtig, funktionelle und emotionelle Alleinstellungsmerkmale, um ein nachhaltig geschäftsfähiges Online Business aufzubauen.

Fazit

Wer ein eigenes Online Business aufbauen oder erheblich verbessern möchte, sollte sich die Bereiche des HAPLA-Tests genauer anschauen, weil sie das Fundament eines nachhaltigen Online Business bilden. Sie sind gleichwohl ein Mini-Business Plan. Ich finde den Merksatz für das Akronym HAPLA so treffend: „Helfe Anderen Problem-Lösungen auszuloten“.

Ich wünsche dir von Herzen viel und nachhaltigen Erfolg beim Aufbau deines Online Business.

Alles Liebe, Dein Daniel Schenk

Viability Workbook - 3D eBook - DeinOnlineMarketingCoach.com - Daniel Schenk - paperback018_v4_B1

Ja, sende mir das eWorkbook

Mit meiner Anmeldung stimme ich gleichzeitig zum Erhalt des Newsletters mit weiteren Informationen zum Onlinebusiness-Aufbau zu.

GRATULIERE! Das hat geklappt. Du erhältst bald per E-Mail einen Bestätigungs-Link. Klicke darauf um deine Anmeldung abzuschliessen und das eWorkbook zu erhalten.